Foto: Adrian Liebau
Zupforchester Obergebra e.V.

Zupforchester Obergebra e.V.

Leitung:
Wieland Gruppe

Im Februar 1921 trafen sich 19 junge Männer aus dem kleinen Dorf Obergebra, das im Westen des Landkreises Nordhausen liegt, um ein Zupforchester zu gründen. Man traf sich einmal in der Woche um die Tradition der Zupfmusik zu pflegen. Nach dem 2. Weltkrieg formierte sich das Orchester neu. Im Jahr 1949 übernahm Fritz Kilian die musikalische Leitung, ein Amt, das ihn fast 60 Jahre seines Lebens begleiten sollte. Bedingt durch die schwierige Nachkriegszeit schrumpfte die Zahl der Mitglieder bis zum Jahre 1967 auf 13 Musikanten. Damals begann Fritz Kilian mit der Ausbildung von Mandolinen- und Gitarrenspielern. Er sicherte damit dem Verein das Überleben.

Heute wird der musikalische Nachwuchs von Wieland Gruppe und Robert Hartung ausgebildet. Teilweise geschieht das auch in Zusammenarbeit mit der Musikschule des Landkreises Nordhausen mit der es eine enge Zusammenarbeit gibt. Vier Mitglieder des Orchesters schafften es in den letzten Jahren dadurch sogar bis zum "Bundespreisträger" beim Wettbewerb "Jugend musiziert". Seit Februar 2008 steht Wieland Gruppe am Dirigentenpult des Orchesters. Mit Kathrin Erdmann hat der Traditionsverein im Jahr 2010 eine engagierte neue Vorsitzende bekommen. Beide lenken nun zusammen die Geschicke des Klangkörpers und sorgen für ein junges, frisches Programm. Dabei wird viel Wert darauf gelegt, dass der musikalische Nachwuchs seine Ideen mit einbringen kann.

Höhepunkte der musikalischen Laufbahn des Orchesters waren u. a. Konzertreisen nach Polen und Frankreich, die Teilnahme am 3. Deutschen Orchesterwettbewerb in Goslar sowie Auftritte in den Fernsehsendungen "Freut Euch des Nordens" und "Aktuelle Schaubude". Seit 1990 ist der Verein Mitglied im Bund Deutscher Zupfmusiker (BDZ).

Kontakt:

Wieland Gruppe
Stolberger Straße 70
99734 Nordhausen

Kontakt per Mail
www.zupforchester-obergebra.de