Landeszupforchester Thüringen

Leitung:
Daniela Heise

Das aus ca. 30 Mitspielern bestehende Landeszupforchester (LZO) Thüringen vereint Musiker/Innen aus dem gesamten Bundesland Thüringen. Zu den Mitgliedern gehören Musikschullehrer, Musikstudenten, aber auch interessierte Laien aus verschiedenen Berufs- und Altersgruppen. Sie alle verbindet die Liebe zur Zupfmusik und ihr gemeinsames Hobby, das Orchestermusizieren. Seit der Neugründung im November 2005 steht das Ensemble unter der musikalischen Leitung der Nordhäuser Gitarristin und Dirigentin Daniela Heise. Pro Jahr werden etwa vier Probephasen durchgeführt, die meist mit einem Konzert verbunden sind.

Die Mitglieder des LZO sind zunehmend Multiplikatoren, die das Bedürfnis nach Weiterbildung mit in ihre Heimatorchester tragen. Gleichzeitig sind sie stolz, in einem Landesorchester auf hohem Niveau zu musizieren und fühlen sich der Wahrung der Zupforchestertradition verpflichtet.

Das LZO nahm an den Wettbewerben der Landesauswahlorchester in den Jahren 2001/Trossingen, 2010/Bamberg und 2014/Siegen teil. Dabei konnten stets sehr gute Bewertungen erzielt werden. Weitere Höhepunkte der Orchesterarbeit waren die Teilnahme am internationalen Mandolinenfestival Castellar (Frankreich) 2013 und eine Konzertreise nach Bulgarien im Jahr 2018.

Ein Schwerpunkt der Orchesterarbeit lag seit 2005 in der Erarbeitung eines anspruchsvollen Repertoires. Dazu gehören Originalkompositionen für Zupforchester ebenso, wie Bearbeitungen von populärer Musik. Aufgrund der engen Zusammenarbeit mit Komponisten konnten in letzter Zeit einige Uraufführungen durchgeführt werden. Z. B. „The Fifth Race“ von Rainer Pezolt und „Romance and Dance“ von Rossen Balkanski. Aktuell wird die Uraufführung der „Suite für Zupfinstrumente, Pauken und Schlagwerk“ von Gerhard Deutschmann vorbereitet.

Um einen Eindruck von unserem Repertoire zu bekommen, nachfolgend ein kleiner Überblick:

Kontakt:

Susann Schrader
Ernst-Toller-Str. 9
99734 Nordhausen

Kontakt per Mail